Endlich ist es soweit!


Am 22. Mai 2007 ertönte der Startschuss zur offiziellen Inbetriebnahme des Schullandheimes. Es war ein langer und beschwerlicher Weg, um das Objekt wieder mit Leben zu erfüllen.
Das Haus musste vor fünf Jahren baupolizeilich gesperrt werden. Alle Versuche, Investoren oder Träger zu finden, waren vergebens. Als eine große Hürde erwies sich die Erfüllung der Brandschutzauflagen, da vieles aus Holz war. Eine Feuerleiter musste angebracht werden.
Vizelandrat Friedrich Krauser überzeugte sich persönlich von dem Schaffenswerk, das möglichst schnell wieder den alten Standard des Schullandheimes erreichen soll. Fischbachs Bürgermeister Reiner Wagner freute sich, dass dieses nun wieder herrliche Gebäude in seinem Ort seiner Bestimmung übergeben werden kann.
Bei der Renovierung packte die ganze Familie Hößel mit an, um durch farbenfrohe Gestaltung den Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.
Abiturientinnen aus dem Berufsausbildungszentrum Schmalkalden kreierten Türschilder mit regionaltypischen Blumen.
Horst Hößel glaubt daran, dass die Bereitschaft der Helfer auch in Zukunft nicht abbrechen wird und gibt bei der Eröffnungsfeier eine positive Prognose ab.